Fachgruppenleiter Backend, Informationstechnologie, Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e.V.

Claus Koppert

Vortrag:

Verwaltung eines komplexen Rollen- und Rechtemanagements durch zentrale Lösung

  1. Die IT-Struktur des DiCVM (Diözesan Caritasverband München)
    Ca. 4000 IT User
    Ca. 350 Standorte
    IT Infrastruktur
    - Citrix XENAPP 7.x
    - Microsoft Windows Server 2008 R2
    - vSphere 6.0
    - Ca. 80 Fachanwendungen
    - SAP HCM als Personalmanagement Tool

  2. Welche Themen bzw. anstehende Aufgaben führten zur Einführung eines IAM
    - Durch starkes IT User Wachstum mit unterschiedlichen ausgeprägten Fachrollen ist eine manuelle Umsetzung des User Profils sehr komplex und aufwendig geworden.
    - Komplexes Rechtemanagement bei unterschiedlichen Fachsoftwaren mit hohem Anspruch an den Datenschutz

  3. Welche Ziele und Effekte werden erwartet
    - Automatisierung der IT Useranlage mit entsprechenden Fachrollen
    - Ressourcen Optimierung im Systemadministrations und Anwendungsbetreuer Bereich
    - Wechsel von zentraler IT Userverwaltung zu dezentraler IT Userverwaltung

  4. Aktueller Projektstatus / Plan für 2018 
    - Start Pilotphase für Basisfunktionalitäten in einer Org.einheit.
    - Nach Abschluss Pilotphase ca. 1 Monat, Produktivsetzung für gesamten Verband
    - Anbindung verschiedener Fachanwendungen mit komplexen Rollen- und Rechtemanagement

Zurück zum Programm

News

KI-basierte API-Cybersicherheit

Ping Identity kündigte am 28.01.2019 mehrere wichtige Updates für "PingIntelligence for APIs" an, die Lösung des Unternehmens für KI-basierte API-Cybersicherheit. Zu diesen jüngsten Verbesserungen zählen ein KI-basierter Cloud-Test, eine Funktion zur Erkennung neuer Angriffsarten, Support für Splunk-Umgebungen sowie die Integration zusätzlicher API-Gateways.

Lesen Sie auf it-daily.net den vollständigen Artikel.

DSGVO-sicher mit der neuen Version von Airlock IAM

Das neue Release Airlock IAM 7.0 soll viele neue Features im Bereich DSGVO, Docker, Social Registration und Device Tokens bieten. Airlock IAM authentisiert und autorisiert Nutzer und leitet die Identitätsinformationen an die geschützten Applikationen weiter.

Lesen Sie die vollständige News-Meldung auf it-daily.net.

IAM für Internet-Dinger (IOT)

Ist ein moderner PKW noch ein „Auto“ wie wir es früher kannten? Oder ist es ein komplexes Internet-Ding mit ein wenig Physik zur Fortbewegung? In jedem Fall ist das ein gutes Beispiel, um auch folgende Fragen zu anzugehen: Welche Auswirkungen haben Internet-of-Things-Projekte auf die IAM-Prozesse? Sind oder haben IoT-Devices eine Identität? 

Lesen Sie diesen Fachartikel von Peter Weierich, IPG Group, auf it-daily.net.