Fachgruppenleiter Backend, Informationstechnologie, Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e.V.

Claus Koppert

Vortrag:

Verwaltung eines komplexen Rollen- und Rechtemanagements durch zentrale Lösung

  1. Die IT-Struktur des DiCVM (Diözesan Caritasverband München)
    Ca. 4000 IT User
    Ca. 350 Standorte
    IT Infrastruktur
    - Citrix XENAPP 7.x
    - Microsoft Windows Server 2008 R2
    - vSphere 6.0
    - Ca. 80 Fachanwendungen
    - SAP HCM als Personalmanagement Tool

  2. Welche Themen bzw. anstehende Aufgaben führten zur Einführung eines IAM
    - Durch starkes IT User Wachstum mit unterschiedlichen ausgeprägten Fachrollen ist eine manuelle Umsetzung des User Profils sehr komplex und aufwendig geworden.
    - Komplexes Rechtemanagement bei unterschiedlichen Fachsoftwaren mit hohem Anspruch an den Datenschutz

  3. Welche Ziele und Effekte werden erwartet
    - Automatisierung der IT Useranlage mit entsprechenden Fachrollen
    - Ressourcen Optimierung im Systemadministrations und Anwendungsbetreuer Bereich
    - Wechsel von zentraler IT Userverwaltung zu dezentraler IT Userverwaltung

  4. Aktueller Projektstatus / Plan für 2018 
    - Start Pilotphase für Basisfunktionalitäten in einer Org.einheit.
    - Nach Abschluss Pilotphase ca. 1 Monat, Produktivsetzung für gesamten Verband
    - Anbindung verschiedener Fachanwendungen mit komplexen Rollen- und Rechtemanagement

Zurück zum Programm

News

Zusage von Dr.-Ing. habil. Horst Zuse

Professor Dr.-Ing. habil. Horst Zuse wird am Dienstag, 17.03.2020, einen Impulsvortrag halten.

Kontrollierter Zugang zu sensiblen Daten

Systemadministratoren schaffen mit ihren privilegierten Accounts ein hohes Risikopotential, weil sie durch ihre uneingeschränkten Berechtigungen Zugriff auf alle Unternehmensdaten haben. Sorgfältige Überlegungen wie „wer benötigt wirklich einen privilegierten Zugang ins Unternehmensnetzwerk?“ und „wie werden diese Accounts sicher verwaltet?“ zahlen sich früher oder später aus. 

>> Zum Fachbeitrag auf it-daily.net

Digitale Identitäten - Prognosen für 2020

Digitale Identitäten für Menschen und Maschinen werden die nächsten Jahre prägen. Darrell Long von One Identity weist in seiner Prognose auf die Zusammenhänge zwischen Robotik-Prozessautomatisierung, Cloud, Compliance, Datendiebstahl,  Künstliche Intelligenz und das Identity & Access Management hin.

>> Zum Fachbeitrag auf it-daily.net