IAM, Bayer Business Services GmbH

Ausbildung bei der Bayer AG zum Mathematisch-Technischen Assistent mit Abschluß vor der IHK Köln

Langjährige Projektarbeit in der Entwicklung und Betrieb 

  • von IBM 4680 Kassensystemen
  • AS/400 Systemen für die Bayer Wirtschaftsbetriebe
  • AS/400 Systemen für das Bayer Vorschlagswesen
  • Einführung, Migration und Betrieb von SAP R/3 Ideenmanagement
  • Einführung und Betrieb eines weltweit eingesetzten Systems zur Unterstützung aktenbasierter Geschäftsprozesse
  • IITL® v3 Foundation Certificate in IT-Service Management 2011

Seit fast 10 Jahren beteiligt an der unternehmensweiten Einführung von IAM, derzeit in der Rolle des IAM Releasemanagers.

Norbert Pourie

Vortrag:

Bereitstellung von Testdaten in einem komplexen IAM Umfeld (Beispiel einer möglichen Implementierung)

In einem komplexen technischen Umfeld steht man vor der Herausforderung in regelmäßigen, oft kurz aufeinanderfolgenden Abständen die Funktionalität im Rahmen von Regressionstests zu überprüfen. Vielfach ist es notwendig dafür wiederkehrend Testdaten bereitzustellen. Optimalerweise sollten diese Testdaten dafür immer wieder identisch vorbereitend werden, um gleiche Ausgangslagen zu schaffen. Nur so kann gewährleistet werden daß Regressiontests wiederkehrend ausgeführt und die Ergebnisse ausreichend gut bewertet werden können.

Mit den Anforderungen an die Applikationen und der Tiefe der Integration steigen auch die Anforderungen an die Testdaten und das Bereitstellen dieser Daten.

Das gezeigte Beispiel zeigt einen möglichen Weg auf, wie man diese Anforderungen annehmen und das Bereitstellen der benötigten Daten durch weitestgehend automatisiertes Laden dieser Daten bestmöglich unterstützen kann.

Der Vortrag richtet sich primär an Personen, die im Umfeld von plattformübergreifender Datenbereitstellung tätig sind.

Zurück zum Programm

News

Zusage von Dr.-Ing. habil. Horst Zuse

Professor Dr.-Ing. habil. Horst Zuse wird am Dienstag, 17.03.2020, einen Impulsvortrag halten.

Kontrollierter Zugang zu sensiblen Daten

Systemadministratoren schaffen mit ihren privilegierten Accounts ein hohes Risikopotential, weil sie durch ihre uneingeschränkten Berechtigungen Zugriff auf alle Unternehmensdaten haben. Sorgfältige Überlegungen wie „wer benötigt wirklich einen privilegierten Zugang ins Unternehmensnetzwerk?“ und „wie werden diese Accounts sicher verwaltet?“ zahlen sich früher oder später aus. 

>> Zum Fachbeitrag auf it-daily.net

Digitale Identitäten - Prognosen für 2020

Digitale Identitäten für Menschen und Maschinen werden die nächsten Jahre prägen. Darrell Long von One Identity weist in seiner Prognose auf die Zusammenhänge zwischen Robotik-Prozessautomatisierung, Cloud, Compliance, Datendiebstahl,  Künstliche Intelligenz und das Identity & Access Management hin.

>> Zum Fachbeitrag auf it-daily.net