Rechtsanwalt, avocado rechtsanwälte 

Rechtsanwalt Ralf Schulten studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten in Barcelona (Spanien) und Saarbrücken. Nach erfolgreichem Abschluss des zweiten Staatsexamens war Herr Schulten von 1996 bis 2001 als Rechtsanwalt in einer Wirtschaftskanzlei in Frankfurt am Main tätig. In 1997 übernahm er die Leitung der Rechtsabteilung der CompuTrain EDV Training GmbH in Dreieich bis er in 2001 die Position des Senior Legal Counsel EMEA Central Region bei Electronic Data Systems Corporation (EDS) in Rüsselsheim antrat.

Seit 2004 ist Herr Schulten als Partner in verschiedenen, international ausgerichteten Wirtschaftskanzleien in Frankfurt am Main tätig. Ralf Schulten nahm im Januar 2018 seine Tätigkeit bei avocado rechtsanwälte in Frankfurt am Main auf.

Ralf Schulten begleitet seit Beginn seiner anwaltlichen Tätigkeit eine Vielzahl von Projekten und Verfahren aus den Bereichen Informationstechnologie, Datenschutzrecht, Telekommunikation und Medien auf Mandanten- und Unternehmerseite. Des Weiteren verfügt Ralf Schulten über umfangreiche Erfahrungen bei IT-Vergabeverfahren der öffentlichen Hand. Er tritt darüber hinaus regelmäßig als Referent bei Vortragsveranstaltungen auf. Ralf Schulten spricht deutsch, englisch, spanisch, französisch und katalanisch.

Ralf Schulten

Workshop:

„Best of“ Einführung der DSGVO – eine Zwischenbilanz

Am 25. Mai 2018 ist es soweit: der wohl größte Eingriff in die Art und Weise der Datenspeicherung und -verarbeitung wird Realität. Ab diesem Tag regelt die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) den Schutz personenbezogener Daten und damit die Organisationsstrukturen der Datenverarbeitung für alle in der EU ansässigen oder tätigen Unternehmen neu.

Dieser Workshop gibt Ihnen einen Überblick über den aktuellen Stand sowie die schwierigsten Fragestellungen und Themen im Rahmen der Umsetzung der DSGVO. Gleichzeitig werden die wesentlichen Änderungen, die das Datenschutzrecht durch die DSGVO erfährt und deren praktische Auswirkungen auf die Unternehmensorganisation erläutert und diskutiert.

Herr RA Schulten leitet oder begleitet eine Vielzahl von DSGVO-Projekten verschiedener Unternehmen unterschiedlicher Größenordnung – von mittelständischen Softwareunternehmen bis hin zu M-Dax Unternehmen. 

Zurück zum Programm

News

KI-basierte API-Cybersicherheit

Ping Identity kündigte am 28.01.2019 mehrere wichtige Updates für "PingIntelligence for APIs" an, die Lösung des Unternehmens für KI-basierte API-Cybersicherheit. Zu diesen jüngsten Verbesserungen zählen ein KI-basierter Cloud-Test, eine Funktion zur Erkennung neuer Angriffsarten, Support für Splunk-Umgebungen sowie die Integration zusätzlicher API-Gateways.

Lesen Sie auf it-daily.net den vollständigen Artikel.

DSGVO-sicher mit der neuen Version von Airlock IAM

Das neue Release Airlock IAM 7.0 soll viele neue Features im Bereich DSGVO, Docker, Social Registration und Device Tokens bieten. Airlock IAM authentisiert und autorisiert Nutzer und leitet die Identitätsinformationen an die geschützten Applikationen weiter.

Lesen Sie die vollständige News-Meldung auf it-daily.net.

IAM für Internet-Dinger (IOT)

Ist ein moderner PKW noch ein „Auto“ wie wir es früher kannten? Oder ist es ein komplexes Internet-Ding mit ein wenig Physik zur Fortbewegung? In jedem Fall ist das ein gutes Beispiel, um auch folgende Fragen zu anzugehen: Welche Auswirkungen haben Internet-of-Things-Projekte auf die IAM-Prozesse? Sind oder haben IoT-Devices eine Identität? 

Lesen Sie diesen Fachartikel von Peter Weierich, IPG Group, auf it-daily.net.