Technical Engineer Directory Services bei der B.Braun Melsungen AG

Seit Juni 2016 bei der Firma B.Braun als Technical Consultant/Engineer tätig. Ursprünglich mit der Projektleitung für die Einführung eines neuen IDM vertraut, wurde im Rahmen des Rollouts das Team Directory Services gebildet, welches sich heute unter anderem um das Thema Identity & Access Management kümmert.

2 Jahre Directory Services Engineer bei der ECKD Service GmbH

9 Jahre Solution Architect Directory Services bei der SMA Solar Technology AG

Denis Beuermann

Vortrag:

BBraun MyID - Identity and Access Management für Mitarbeiter und Kunden

Enterprise-IdM und Customer IAM müssen nicht auf verschiedenen Plattformen implementiert werden: B.Braun stand vor zwei Herausforderungen: Einerseits musste das aus dem Support laufende „historische“ Identity Management System abgelöst werden, andererseits gab es klare Anforderungen an ein IdM für die Kunden im B2B Geschäft. Beide Anforderungen werden jetzt mit demselben IdM-Produkt bedient, während das Web-Single-Sign-on weiterhin mit einem führenden Federationprodukt abgedeckt wird.

Zurück zum Programm

News

KI-basierte API-Cybersicherheit

Ping Identity kündigte am 28.01.2019 mehrere wichtige Updates für "PingIntelligence for APIs" an, die Lösung des Unternehmens für KI-basierte API-Cybersicherheit. Zu diesen jüngsten Verbesserungen zählen ein KI-basierter Cloud-Test, eine Funktion zur Erkennung neuer Angriffsarten, Support für Splunk-Umgebungen sowie die Integration zusätzlicher API-Gateways.

Lesen Sie auf it-daily.net den vollständigen Artikel.

DSGVO-sicher mit der neuen Version von Airlock IAM

Das neue Release Airlock IAM 7.0 soll viele neue Features im Bereich DSGVO, Docker, Social Registration und Device Tokens bieten. Airlock IAM authentisiert und autorisiert Nutzer und leitet die Identitätsinformationen an die geschützten Applikationen weiter.

Lesen Sie die vollständige News-Meldung auf it-daily.net.

IAM für Internet-Dinger (IOT)

Ist ein moderner PKW noch ein „Auto“ wie wir es früher kannten? Oder ist es ein komplexes Internet-Ding mit ein wenig Physik zur Fortbewegung? In jedem Fall ist das ein gutes Beispiel, um auch folgende Fragen zu anzugehen: Welche Auswirkungen haben Internet-of-Things-Projekte auf die IAM-Prozesse? Sind oder haben IoT-Devices eine Identität? 

Lesen Sie diesen Fachartikel von Peter Weierich, IPG Group, auf it-daily.net.