Chief Visionary Officer, Bundesdruckerei GmbH

Dr. Manfred Paeschke ist in der Bundesdruckerei als Chief Visionary Officer tätig. Bereits seit 1999 beschäftigt  er sich in der Bundesdruckerei  im Bereich Forschung und Entwicklung mit neuartigen Sicherheitskonzepten und ist Mitherausgeber des Handbook of eID-Security. 

Nach seinem Studium der Physik an der der Universität Rostock von 1981-86 promovierte er 1998 an der Universität Kiel.

Manfred Paeschke

Sicheres Identitätsmanagementsystem (FIDES)  

Wir präsentieren ein innovatives Identitätsmanagementsystem, in dem allein der Nutzer bestimmt, was mit seinen Daten passiert. Kern des Identitäts- und Rechtemanagementsystems FIDES sind sogenannte ID-Chains. Der Begriff bezeichnet eindeutige Verknüpfungen zwischen digitalen Berechtigungen. Das technische Konzept dahinter ermöglicht dem jeweiligen Eigentümer die Kontrolle über digitalen Berechtigungen, wie etwa den Zugriff auf bestimmte Dokumente. Somit kann er jederzeit nachvollziehen, wer wann mit welcher Berechtigung auf seine Daten zugegriffen hat. Zusätzlich zu dieser intrinsischen Sicherheitsarchitektur ermöglicht eine intuitive GUI die benutzerfreundliche Verwaltung von Identitäten, Berechtigungen, Authentifizierungen und Wissen. 

Unser Identitätsmanagementsystem schafft für alle Identitäten in einem Unternehmen ein sicheres Umfeld. Egal ob Personen, Maschinen, Prozesse und Objekte. Über den gesamten Identitätslebenszyklus ist transparent und einfach nachvollziehbar, was mit diesen Identitäten passiert. Möglich macht dies eine Datenbanktechnologie, die keine festgelegten Strukturen kennt, sondern nullredundant funktioniert und einen globalen Index bildet. Die Datenbank entspricht der Funktionsweise des menschlichen Gehirns nach dem heutigen Erkenntnisstand. Sie passt sich den eingegebenen Daten an und verknüpft die Daten nach dem Synapsen-Konzept bidirektional miteinander. Alle Daten liegen nur einmal vor und auch unvollständige Änderungen können nachvollzogen werden. 

Zurück zum Programm

News

KI-basierte API-Cybersicherheit

Ping Identity kündigte am 28.01.2019 mehrere wichtige Updates für "PingIntelligence for APIs" an, die Lösung des Unternehmens für KI-basierte API-Cybersicherheit. Zu diesen jüngsten Verbesserungen zählen ein KI-basierter Cloud-Test, eine Funktion zur Erkennung neuer Angriffsarten, Support für Splunk-Umgebungen sowie die Integration zusätzlicher API-Gateways.

Lesen Sie auf it-daily.net den vollständigen Artikel.

DSGVO-sicher mit der neuen Version von Airlock IAM

Das neue Release Airlock IAM 7.0 soll viele neue Features im Bereich DSGVO, Docker, Social Registration und Device Tokens bieten. Airlock IAM authentisiert und autorisiert Nutzer und leitet die Identitätsinformationen an die geschützten Applikationen weiter.

Lesen Sie die vollständige News-Meldung auf it-daily.net.

IAM für Internet-Dinger (IOT)

Ist ein moderner PKW noch ein „Auto“ wie wir es früher kannten? Oder ist es ein komplexes Internet-Ding mit ein wenig Physik zur Fortbewegung? In jedem Fall ist das ein gutes Beispiel, um auch folgende Fragen zu anzugehen: Welche Auswirkungen haben Internet-of-Things-Projekte auf die IAM-Prozesse? Sind oder haben IoT-Devices eine Identität? 

Lesen Sie diesen Fachartikel von Peter Weierich, IPG Group, auf it-daily.net.